header grafik
Ihr Browser kann das Objekt leider nicht anzeigen!
   Zurück zur Übersicht | Seite drucken

Berufsausbildung Chemie, Physik, Biologie, Labore
Chemielaborant/in:
 
Beschreibung:
In vielen Branchen spielen chemische Prozesse eine wichtige Rolle: Hersteller von Waschmitteln, Kunststoffen, Futter- und Düngemitteln, Arzneimitteln, Nahrungsmittelzusätzen, aber auch Umweltlabors, Gewässerämter und wissenschaftliche Einrichtungen suchen nach neuen Stoffen mit noch besseren Eigenschaften oder analysieren die Zusammensetzung bestehender Stoffe. Chemielaboranten übernehmen diese Aufgaben.
 
Berufsinformation:
 
Anmeldeschluß:
31.12.2017
 
Beginn:
01.09.2018
 
Ende:
28..02.2022
Dauer:
3,5 Jahre
 
Finanzierung:
betriebliche Finanzierung
 
Voraussetzungen:
MSA
 
Sonstiges:
Bewerbung schriftlich Standardbewerbung; mind. gute Leistungen in den naturwissensch. Fächern, gute Auffassungsgabe und gutes Beobachtungsvermögen; sehr großes Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen, techn.-physik. und biologisches Verständnis aber auch Teamfähigkeit. Wünschenswert wäre, wenn Sie darüber hinaus auch gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch u. a.) mitbringen. Schwerbehinderte Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt.
 
Plätze:
1
 
Freie Plätze:
0
 
AnsprechpartnerIn
Frau Nack
 
Tel:
030 515484511
 
Fax:
030 515484173
 
Email:
 
Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Nöldnerstr. 40-42
10317 Berlin

Tel: 030 515484511
Fax: 030 515484173
Email: nack.kerstin@baua.bund.de
Homepage: www.baua.de

Beschreibung:
Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen stehen für sozialen Fortschritt und eine wettbewerbsfähige Wirtschaft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) forscht und entwickelt im Themenfeld Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, fördert den Wissenstransfer in die Praxis, berät die Politik und erfüllt hoheitliche Aufgaben - im Gefahrstoffrecht, bei der Produktsicherheit und mit dem Gesundheitsdatenarchiv. Die BAuA ist eine Ressortforschungseinrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).


Ausbildungsplätze:



Praktikumsplätze: